Vortrag

„Die Rolle von Hebammen und Peer-Beratungs-Einrichtungen bei Varianten der Geschlechtsentwicklung“

Nina Weinzinger B.Sc., Tinou Ponzer

Die Literaturforschung von Nina Weinzingers Bachelorarbeit zeigte, dass die wichtigsten Teile der Betreuung von intersexuellen Menschen frühe, korrekte und unvoreingenommene Informationen sowie psychologische und elterliche Unterstützung sind. Im zweiten Teil der Arbeit wurde herausgefunden, dass die Akzeptanz der Normalität der Intergeschlechtlichkeit unerlässlich ist. Als hilfreich wird die empathische Betreuung durch ein unvoreingenommenes interdisziplinäres Team, eine gute und frühe psychologische Unterstützung, Peer-Beratung und der Kontakt mit anderen intersexuellen Menschen empfunden. Eine der wichtigsten Forderungen ist die Veränderung des generellen Verständnisses der Gesellschaft zum Thema Geschlecht weg von der Vorstellung, dass es nur weiblich und männlich gibt.

Tag 2

Mi 21.4.2021 | 11:30 - 12:30 Uhr

Tinou Ponzer

ist Vize-Obmensch von VIMÖ (Verein Intergeschlechtlicher Menschen Österreich) und beim Zweigverein VIMÖ Wien tätig. Essentielle Aufgabenbereiche sind menschenrechtsbasierte Interessensvertretung, Öffentlichkeitsarbeit, sowie die Durchführung von Peer-Beratungen und diversen Bildungsangeboten im Rahmen der Beratungsstelle für Variationen der Geschlechtsmerkmale, VARGES.

Nina Weinzinger B.Sc., Hebamme

-